Reiseziel auswählen



Reiseziel-Sponsoren Reiseziel-Sponsor werden

Der Dom von Florenz

Von mosaik

Der Dom Santa Maria del Fiore: 1294 begonnen, 1471 erst wurde die Kugel mit dem Kreuz auf der Kuppel befestigt; Gesamtkosten 18 Millionen Goldflorinen (etwa 36 Millionen österr. Schilling). Mit einer Grundfläche von 8.300 qm zählt dieser Dom zu den größten christlichen Kirchenbauten: 160 m lang, 43 m breit (Langschiff) 114 m hoch im Kuppelbereich; gebaut nach Plänen von Arnolfo dei Cambio. Die aus weißem Marmor aus Carrara, grünem aus Prato und rosafarbenem aus der Maremma verkleidete Domfassade wurde von Emilio di Farbi ausgeführt und vollendet.

Die Kuppel des Domes wurde nach Plänen von Filippo Brunelleschi (1377 - 1446) erbaut, das Werk eines Baumeisters, der als Ingenieur seiner Zeit um die Jahrhunderte voraus war. Die schwierige Aufgabe, über dem 45 m großen "Loch" eine Kuppel zu errichten, meisterte Brunelleschi ohne Verwendung eines Gerüstes. Die Kuppel ist doppelschalig, mit einem raffiniertem System an Verstrebungen. Die Arbeiter verbrachten die ganze Woche in der Kuppel, aßen und schliefen dort oben.

Zur Gewichtseinsparung bei den Ziegeln wurde Stroh in die Rohlinge eingelegt, das beim Brennen verbrannte - so wurden ca. 20% Gewicht eingespart. Die gesamte Kuppel wiegt ca. 25.000 Tonnen - etwa soviel wie ein mittleres Kreuzfahrtschiff. Heute kann die Kuppel besichtigt werden (Eintrittsgebühr, lange Wartezeiten unter Umständen) - von wo aus man einen herrlichen Blick über Florenz hat.

Geschrieben 19.08.2001, Geändert 19.08.2001, 1590 x gelesen.

Was möchtest du?

Kommentare zu diesem Artikel

Bisher gibt es noch keine Kommentare.